Newsticker

10. März 2022

Zwischen Bergen und Meer

Im sonnigen Narbonne startet die Radtour zwischen zwei Meeren entlang des Canal de la Robine
© O. Octobre / Méditerrannée à Vélo / ADT Aude

Das südfranzösische Departement Aude trumpft mit einer Fülle an unterhaltsamen Aktivitäten.

Die einmalige Lage zwischen Mittelmeer und Pyrenäen bietet Aktivurlaubern eine Palette an Ausflugsmöglichkeiten. Radler erkunden entlang des Canal de la Robine die Lagunenlandschaft, während Familien mit Eseln die Weinberge der Corbières durchkreuzen. Wer hoch hinaus will, dem bietet der Fernwanderweg, „Sentier Cathare“, ganze 250 Kilometer, auf denen sich eine Katharer-Burgruine nach der anderen reiht. Liebhaber des französischen Films huldigen dem kürzlich verstorbenen Regisseur, Jean-Jacques Beineix, am Strand von Gruissan – ein Spot für Wassersport-Aktivitäten.

Radeln zwischen zwei Meeren
Wer das Meer liebt, kommt um eine Radtour entlang des Canal de la Robine nicht umhin. Der Kanal verbindet das Meer mit dem Fluss Aude und mündet weiter in den Canal du Midi. Auf dem Streckenabschnitt zwischen Narbonne und dem Städtchen Port-la-Nouvelle entdecken Radler die typische Lagunenlandschaft der Küste des Languedoc. Mit Start in Narbonne, ab etwa der Hälfte der Route, verläuft der Canal de la Robine auf einer Landzunge, die wie eine faszinierende Laune der Natur erscheint. Denn das Streifchen Land ist von den beiden Salzseen „Etang de Bages et de Sigean“ und dem „Etang de l’Ayrolles“ umgeben. Der Radweg verläuft auf dem Treidelpfad neben dem Kanal. Angekommen in Port-la-Nouvelle wartet der Strand für ein Päuschen am Mittelmeer. Die ganze Radtour ist etwa 24 Kilometer lang, was in rund einer Stunde vierzig gut zu schaffen ist. Wer nicht zurückradeln möchte, nimmt den Regionalzug nach Narbonne. Mehr Infos

Mensch, Tier und Natur in harmonischer Entwicklung
Zwischen den Metropolen Carcassonne, Narbonne und Perpignan gelegen ist das Gebiet Corbières-Fenouillèdes ein gern besuchter Naherholungsraum. Radtouren durch die Weinberge oder Wanderungen gehören zu den beliebtesten Aktivitäten. Seit September 2021 gehört die Gegend zu den Reservaten mit dem Label „Parc Naturel Régional“. Regionale Naturparks sind im Gegensatz zu den Nationalparks mit zentraler Schutzzone bewohnte Gebiete, die eine Entwicklungsdynamik verfolgen. Sie sollen vor allem das natürliche, kulturelle und menschliche Erbe schützen und aufwerten. Dabei wird eine innovative Politik der Raumplanung und der wirtschaftlichen, sozialen sowie kulturellen Entwicklung verfolgt, die die Umwelt schützt und respektiert. Neben dem regionalen Naturpark Narbonnaise en Méditerrannée ist das Gebiet von Corbières-Fenouillèdes der zweite dieser Art im Departement Aude. Im neuen Naturpark bietet sich zudem an, die Winzer der geschützten Ursprungsbezeichnung Corbières AOP aufzusuchen und deren Weine zu verkosten. Mehr Infos

Gruissan und sein filmreifer Strand
Liebhaber des französischen Kinos trauerten im Januar 2022 um den Filmregisseur, Produzenten und Drehbuchautoren Jean-Jacques Beineix. Sein Kultfilm aus den Achtzigern, „Betty Blue – 37,2 Grad am Morgen“, war mit einem Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert und machte den Strand von Gruissan weltweit bekannt. In der Tat hat er wie das Städtchen das Zeug als außergewöhnliche Kulisse herzuhalten. Direkt an den Salinen gelegen versprüht Gruissan Charme mit eigenartigem Charakter. Rund um den Barbarossa-Turm bildete sich das Dorf. Im Hintergrund die Pyrenäen, am Meer der Yachthafen mit den Restaurants und dann dieser merkwürdig gestaltete Strand mit kunterbunten Chalets auf Pfählen, die im Film als unverwechselbare Kulisse dienen. Wer auf tolle Fotomotive steht oder auf den Spuren von Kinoklassikern reist, kommt an Gruissan nicht vorbei. Mehr Infos

Mit Sweety und Diva durch die Heide
Bei einem Familienurlaub will man den Nachwuchs auf Trab halten. Wenn die Eltern die landschaftlichen Highlights erkunden möchten, ist Wandern die bevorzugte Aktivität, um die Gegend im langsamen Rhythmus zu entdecken. Laufen ist aber für die Kleinen meist nur begrenzt attraktiv. Um die Racker zu begeistern, hilft, wenn ein Esel als Gepäckträger dabei ist. Ab Villerouge-Termenès in den Haute Corbières können Familien bei Les Aneries Cathares Entdeckungstouren mit Sweety und Diva buchen. Es werden verschiedene Möglichkeiten angeboten. Halb- oder Ganztagestouren gibt es schon ab 45 Euros für die Begleitung mit einem Esel. Abenteuerlustige greifen gleich zu den längeren Touren mit Biwak oder Mehrtageswanderungen, um die Katharerburgen zu entdecken, die köstlichen Corbières-Weine zu verkosten und die Heidelandschaft des Departements Aude vollends auszukosten. Bei „Les Aneries Cathares“ wird auch Deutsch gesprochen. Mehr Infos

„5 Kilomètres à Pied“…
Wer lernte das Lied nicht im Französisch-Unterricht? Der Fernwanderweg „Sentier Cathare – GR 367“ tischt Wanderern ganze 250 Kilometer auf. Vom Mittelmeer bis zu den Pyrenäen führt er über die Bergkämme entlang der ehemaligen Grenze zwischen den Königreichen Frankreich und Aragon. Gesäumt wird die Route von beeindruckenden Burgruinen, teils in schwindelerregender Höhe erbaut, die im Mittelalter den verfolgten Katharern Schutz boten. Während Geschichtsinteressierte auf den Spuren des Albigenserkreuzzugs wandeln und den Wissenshunger stillen, kommen Naturfreunde ebenso auf ihre Kosten. Die bezaubernden Landschaften des Midi, leckere Spezialitäten, edle Tropfen und vieles mehr gestalten das Wandererlebnis vom Tarn bis ins Aude und ans Mittelmeer. Für die ganze Fernwanderung rechnet man mit etwa zwölf Etappen. Aber auch einzelne Ausschnitte sind ein tolles Erlebnis. Mehr Infos

Inspirationen zur Destination:
https://www.audetourisme.com/en/
https://visit-lanarbonnaise.com/de

Bilder zur Pressemitteilung:
https://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f94070127557

Pressekontakt und weitere Auskünfte:
Caroline Ducasse, cd(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel +49 69 97 69 16 39

Bild Header: Der filmreife Strand von Gruissan bei Sonnenaufgang, © C. Deschamps / ADT Aude