Newsticker

16. September 2021

Wein, Kastanien und Gesang

Am Kastanienfest in Collobrières, der Hauptstadt der Edelkastanie, wo jährlich an den letzten drei Sonntagen im Oktober der „Kastanienpunk“ abgeht. © MPM Tourisme

Der provenzalische Herbst verzaubert Kulinariker und lockt sie in die Region.

Die Erntezeit ist für Genießer die Gelegenheit, regionale Spezialitäten vor Ort zu entdecken und das Know-how rund um das Produkt aus erster Hand zu erfahren. Die Provence ist der Garten Frankreichs und bietet Kulinarikern eine enorme Auswahl. Wer die Wahl, der hat die Qual, deshalb beschränken wir uns auf Wein und Edelkastanien. Beides erfüllt die provenzalischen Produzenten mit Leidenschaft, die sie liebend gerne mit Gästen teilen.

Zentrale für Weinkompetenz
Im provenzalischen Departement Var trifft man auf vier geschützte Ursprungsbezeichnungen für Wein: Bandol, Côtes de Provence, Côteau Varois und Côteau d’Aix. Weltweit bekannt sind die ausgezeichneten Roséweine aus der Gegend. Wer statt Weingüter abklappern, eine Gesamtübersicht über die provenzalischen Weinvariationen wünscht, begibt sich ins „Maison des Vins Côtes de Provence“ in Arcs-sur-Argens. Ob von Nizza oder Marseille erreicht man diese einzigartige Weinauslage in rund einer Stunde. Die Vinothek repräsentiert über 800 Weine der AOP „Côtes de Provence“, die zum selben Preis wie beim Winzer verkauft werden. Weinverkostungen gibt es kostenlos. In der Boutique findet man lokale Produkte zum Verkauf, während Weinfreaks Önologie-Kurse buchen können, um ihr Wissen zu bereichern. Auch feiern wie Hochzeiten oder Geschäftsessen bietet das „Maison des Vins“ auf Anfrage an. Außerdem treffen sich Genießer jeden dritten Samstag im Monat bei einem Wine & Dine. Dabei bekocht ein Chef aus der Region die Gäste und den idealen Begleitwein gibt es gleich dazu. Interessierte melden sich im Voraus beim „Maison des Vins Côtes de Provence“ an. www.maison-des-vins.frMehr über Wein im Var

Verliebt in die Provence
Sie strahlt innere Kraft aus, besitzt eine rührende menschliche Wärme und eine Leidenschaft für den Weingarten, der sie nährt. Diese Beschreibung passt zu Corinna Faravel, eine Winzerin aus Deutschland, die sich 2002 in den Dentelles de Montmirail niedergelassen hat. Beachtlich sind die Hürden, die sie auf dem Weg dahin bewältigt hat: Hektar für Hektar Land zu kaufen, das Bedienen der Maschinen lernen, ein Weingut mit kleinem Weinkeller aufbauen sowie nach den ersten beiden Jahren, in denen die Produktion praktisch bei Null lag, wieder Mut zu fassen. Sie überwand, dank ihrer Hartnäckigkeit und Verbundenheit zu ihrer Wahlheimat alle Hindernisse. Corinna ist heute auf ihre drei Bio-Weine stolz. Darunter finden sich zwei Rotweine. Obwohl sie aus der Gegend um Düsseldorf kommt und Deutschland eher für Weißweine bekannt ist, träumte sie von einer Region, in der Rotwein hergestellt wird. https://martinelle.com

Ein Fest für die Kastanie
Als „Brot der Armen“ bekannt, beugte die Kastanie früher Hungersnöten vor. Nach dem Niedergang im Verlauf des 19. Jahrhunderts, erlebte sie im Massif des Maures im Departement Var ein Revival. Auf einer Anbaufläche von 2.000 Hektar erntet man zeitgerecht nach Trauben- und vor Olivenlese rund 150 Tonnen davon. Im Var dreht sich zur Erntezeit alles um die leckere Baumfrucht. Die Kastanienfeste im Massif des Maures sind dabei der Höhepunkt. Allen voran in Collobrières, der Hauptstadt der Edelkastanie, wo jährlich an den letzten drei Sonntagen im Oktober der „Kastanienpunk“ abgeht. Handwerker stellen ihr Know-How zur Schau, bieten lokale Produkte und einheimisches Kunsthandwerk feil. An den rund 200 Ständen sollten sich Besucher durch die Kastanienspezialitäten probieren. Neben Kastanienbier gibt es Marrons glacés, Maronencrème, Crêpes, Eiscreme, Likör und vieles mehr. Mehr Infos

Ein Weingut mit Wohlfühlcharakter
Der Unternehmer Pierre Gattaz erwarb 2017 das im Luberon gelegene Château de Sannes, unweit von Ansouis. Damit verbunden stößt der Visionär viele Projekte an, um die Gegend wieder zu beleben. Das Schloss aus dem 17. Jahrhundert ist von einem Park und einem französischen Garten umgeben und bildet auch den Rahmen für Hochzeiten oder andere Anlässe, die nach einem einzigartigen Ort verlangen. Die 74 Hektar Land rund um das Anwesen, wo vorwiegend Reben und Olivenbäume wachsen, werden seit der Übernahme des neuen Besitzers in biologischer Landwirtschaft bepflanzt. Der neue Weinkeller ist seit letztem Jahr in Betrieb. Wer die Weine verkosten oder das Gut besichtigen möchte, dem werden höchst originelle Aktivitäten angeboten. Darunter findet man Gesangsunterricht, Yoga im Weingarten, eine geführte Druidenwanderung zur Kommunikation mit der Natur, eine Einführung in die Imkerei oder die Besichtigung der alten Windmühle. Freiluftkonzerte oder ein Aperitif mit Musikuntermalung runden den Besuch auf dem Weingut ab. www.chateaudesannes.fr

Themen für individuelle Recherchereisen
Recherchen vor Ort sind in Zeiten von Corona fast unmöglich geworden. Wir rechnen damit, dass dies bald wieder möglich wird. Deshalb möchten wir Sie schon jetzt mit unseren Rechercheideen für die Provence und die Côte d’Azur inspirieren. Die Devise lautet, den Leser beim Klischee abholen, aber ihn mit möglichst überraschenden Inhalten auf neue Wege leiten. Zusammen mit Ihnen möchten wir die Vielfalt der Region aufzeigen und originelle Reiseideen in vertrauter Umgebung geben. Werfen Sie einen Blick in unser Magazin mit vielen pfiffigen Ansätzen in den Departements Var und Vaucluse.
Zum Download „Magazin pfiffige Ideen für Ihre Reisereportage – Provence“ bitte auf folgenden Link klinken: http://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f78731297272

Inspirationen über die Destination
www.provence-tourismus.de
www.visitvar.fr/en

Bilder zur Pressemitteilung:
https://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f91829162226

Pressekontakt D-A-CH und weitere Auskünfte:
Ralph Schetter, rs(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 38
Caroline Ducasse, cd(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 39

Bild Header: Weingut Château de Sannes im Vaucluse, © Château de Sannes