Newsticker

11. November 2021

Vier Kultur-Highlights 2022

Esch2022: Man’ok & Cie bekannt für experimentelle Projekte, die Musik mit Theater, Tanz und anderen Disziplinen verbindet. © Man’ok & Cie

Mit Esch2022 wird Luxemburg im nächsten Jahr zum europäischen Kulturmekka. Weitere Highlights sorgen für Abwechslung im Programm!

Die Europäische Kulturhauptstadt Esch-sur-Alzette wartet vom 22. Februar bis 22. Dezember 2022 mit einem bombastischen Programm auf. Eine der Besonderheiten liegt in der Kombination von Kultur- mit Outdoor-Aktivitäten. Traditionelles Brauchtum gibt es hingegen beim „Emaischen“ am Ostermontag in Luxemburg-Stadt und in Nospelt. Wer die Moseler Frohnatur erleben möchte, dem bietet im Mai „Mosel Licht & Flammen“ eine hervorragende Gelegenheit, die Weinregion des Landes von der festlichen Seite kennenzulernen. Mit einem vielseitigen Kulturprogramm lockt hingegen die Hauptstadt mit dem Festival „Summer in the City“. Das startet zum Sommeranfang am 21. Juni und läuft bis in den September.

Europäisches Kulturmekka Esch2022
Das ehemalige Eisenerzabbaugebiet im Süden Luxemburgs wird als Esch2022 Europäische Kulturhauptstadt. Kunst, Natur und Outdoor-Erlebnis bilden dabei eine Symbiose im Programm. Neben den unzähligen kulturellen Veranstaltungen, die vom 22. Februar bis 22. Dezember 2022 geplant sind, bietet sich eine Entdeckungsreise mit Kultur und Outdoor-Erlebnis im Verbund an. Die Industriebrache ist im Oktober 2020 zum Unesco-Biosphärenreservat erkoren worden. Mountainbiker finden in den ehemaligen Eisenerz-Abbaugebieten traumhafte Bedingungen und unzählige Tourenvorschläge. Wanderer erkunden den brandneuen Fernwanderweg „Minett Trail“, während Radler ab 2022 die Kulturregion auf einem neuen 150 Kilometer langen Radweg mit drei Schleifen erfahren. Wer in die Vergangenheit der Stahlindustrie eintauchen möchte, macht eine Fahrt mit der Dampflok oder der unterirdischen Grubenbahn. Die Minett-Tour führt zu den alten Hochöfen und dem Terrain, auf dem vordergründig das Programm der Kulturhauptstadt 2022 stattfinden wird. www.esch2022.lu

Vogelgezwitscher am Ostermontag
Echte Luxemburger Folklore wird jährlich am Ostermontag aufgetischt, wenn in Luxemburg-Stadt und in Nospelt das „Emaischen“ stattfindet. Der Name ist von der im Lukasevangelium erwähnten Stadt Emmaus hergeleitet, wo am Tag nach Pessach zwei Apostel dem gekreuzigten Jesus begegnet sein sollen. Per Zufall fand am Ostermontag auch die Zunftmesse der Töpfergilde statt mit anschließendem Markt und so kam das eine zum anderen. 1827 wird der „Emmaus-Maart“ in Luxemburg dann erstmals urkundlich erwähnt, da er vom Kirchplatz der Michaelskirche auf den Fischmarktplatz umziehen musste. Heutzutage werden nicht nur Töpferwaren feilgeboten, anderes Kunsthandwerk, Musikdarbietungen, folkloristische Beiträge sowie Essensstände runden das Volksfest ab. Besonders beliebt sind die Keramikpfeifen in Form eines Vögelchens, in Luxemburgisch „Péckvillercher“. In Nospelt werden diese jährlich in limitierter Serie und nummeriert hergestellt und verkauft. Sie sind bei Sammlern überaus beliebt und auch ein originelles luxemburger Souvenir. Mehr Infos

Mosel Licht & Flammen im Wonnemonat Mai
Der Mosel geht es ähnlich wie dem Rhein. Die Landschaft entlang des Wasserlaufs ist idyllisch, an den Hanglagen gedeiht guter Wein und die Bewohner sind ausgesprochene Frohnaturen. Das muss ordentlich in Szene gesetzt werden und deshalb findet vom 6-7. Mai 2022 zum ersten Mal das Festival „Mosel Licht & Flammen“ statt. Sieben Schiffe verkehren zwischen den beiden Einstiegsorten Wasserbillig und Grevenmacher und der Endstation Remich. Neben den gastronomischen Menüs auf den Schiffen, genießen die Gäste die Videomappings vom Wasser aus. An Land sind die Hauptattraktion die Ton- und Lichtshows an Fassaden in den Ortschaften der Weinstraße. Aber auch Musik- und Kunstvorführungen, lokale Märkte, Volksfeste, Weinverkostungen oder nächtliche Kellerbesichtigungen stehen auf dem Programm. Die einzelnen Städtchen sind mittels Shuttle-Bus verbunden, so dass man sich sorglos den edlen Tropfen hingeben kann. Eine perfekte Gelegenheit, die Luxemburger Mosel zu entdecken. Mehr Infos

Summer in the City
Mit über 170 verschiedenen Nationen, die in der Stadt Luxemburg residieren, geht es in der Hauptstadt des Großherzogtums multikulturell zu und her. Mit dem jährlichen Festival „Summer in the City“ könnten sich die Luxemburger den Sommerurlaub aber eigentlich sparen. Von Musik bis Kunst ist das Programm mit Vielfalt durchzogen und bietet den ganzen Sommer über Unterhaltung. Angefangen wird am 21. Juni, dem traditionellen Tag des „Fête de la Musique“, der inzwischen in 110 Ländern gefeiert wird. Das Ende des Sommerfestivals ist traditionell auf den letzten Tag des „Schueberfouer“ gelegt. Letzteres gehört zum Luxemburger Kulturgut und ist ein Jahrmarkt, der die Bewohner des ganzen Großherzogtums in die Hauptstadt lockt. 1340 von Johann dem Blinden gegründet, findet es etwa zwei Wochen von Ende August bis um den zehnten September statt. Ob Fête de la Musique, Schueberfouer oder das Programm dazwischen – der Sommer in Luxemburg-City hat einiges zu bieten. Mehr Infos

Thematische Ideen für die Recherche in Luxemburg
Tatsächlich ist das Großherzogtum Luxemburg eines der kleinsten Länder der Welt. Trotzdem bietet es eine Vielfalt an Themenansätzen, die sich auf den ersten Blick vielleicht nicht erkennen lassen. Deshalb haben wir für Sie ein paar Ideen als Exposé aufbereitet. Sie lassen sich auf verschiedene Art zuspitzen und sogar kombinieren. In unserer Magazinreihe „Pfiffige Ideen für Ihre Recherchen“, stellen wir Ihnen das Großherzogtum so vor, dass es Ihre Leser gleich auf die „Bucketlist“ setzen. Übrigens: Als Nahdestination und erstes Land mit kostenlosem öffentlichem Verkehr erfüllt die Destination auch Kriterien für nachhaltiges Reisen. Wir freuen uns, wenn wir Sie im Rahmen einer Recherchereise nach Luxemburg inspirieren und unterstützen dürfen.
Das brandneue Magazin mit den Themenideen können Sie hier per Klick herunterladen!

Über Luxembourg for Tourism GIE:
Luxembourg for Tourism (LFT) ist die nationale Agentur für touristische Entwicklung und Vermarktung der Destination Luxemburg. LFT verfolgt eine nationale Marketingstrategie, um Luxemburg im Ausland als Reiseziel zu positionieren. In der Rechtsform einer wirtschaftlichen Interessenvereinigung (GIE) vertritt LFT private und öffentliche Interessen. Mitglieder sind unter anderem Hotels, Gaststätten, Campingplätze, die luxemburgische Eisenbahngesellschaft CFL und Luxair.

Inspirationen über die Destination
www.luci.travel
www.100thingstodo.lu
www.visitluxembourg.com

Bilder zur Pressemitteilung:
https://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f21439789431

Pressekontakt D-A-CH und weitere Auskünfte:
Ralph Schetter, rs(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 38
Caroline Ducasse, cd(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 39

Bild Header: Grund-Viertel bei Nacht in Luxemburg, © A. Schösser/LFT