Sommerlich mediterrane Rezepte mit g.U. Olivenöl

12. Mai 2020

Looking for the perfect Food

Ein mediterraner Dreigänger nimmt Leckermäuler auf eine Reise durchs Geschmacksuniversum der Top-Olivenöle mit geschützter Ursprungsbezeichnung. © Magali Ancenay

Sommerlich mediterrane Rezepte mit g.U. Olivenöl

Die ersten Zeichen des nahenden Sommers zeigen sich schon. Zeit, mehr Farbe in die heimische Küche zu bringen. Europäisches Olivenöl mit geschützter Ursprungsbezeichnung bereichert dabei die Zutatenliste. Denn in der mediterranen Küche ist Olivenöl die Hauptbezugsquelle für die gesunden ungesättigten Fettsäuren. Zudem eignet es sich für jegliche Zubereitungen: Kaltes, Warmes, zum Grillen oder sogar für Desserts. Ein mediterraner Dreigänger nimmt Leckermäuler auf eine Reise durchs Geschmacksuniversum der Top-Olivenöle mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Bon appetit!

Vorspeise:
Aprikosentartar mit Ziegenkäse und Wassermelone

Tartar steht nicht nur für Fleischzubereitungen. Diese Vorspeise beruht auf den süß-säuerlichen Noten von Aprikose und Wassermelone. Die Kombination mit französischem Ziegenkäse wird die Geschmacksknospen der Gäste in höchstem Maße anregen und bereitet den Magen auf den nächsten Gang vor. Ein paar Tropfen von Huile d’olive d’Aix-en-Provence – olives maturées (gereifte Oliven) g.U. begleitet das Gericht mit Aromen von Sauerteig, schwarzen Oliven, Kakao und Vanille. Wer das passende Olivenöl nicht zur Hand hat, kann auf Alternativen mit ursprünglichem Geschmack und geschützter Ursprungsbezeichnung zurückgreifen, um der Vorspeise den finalen Kick zu verleihen.

Hauptspeise:
Spaghetti mit Pesto und Tomaten

Wer kennt den Klassiker nicht. Spaghetti Pesto ist schnell zubereitet und leicht zu genießen an heißen Sommertagen. Kirschtomaten bringen zusätzlich Farbe ins Spiel. Neben dem Genuss fürs Auge, lebt der Gaumen von den bereichernden Aromen. Olivenöl kommt hier fürs Pesto zum Einsatz. Dabei setzt man am besten auf ein Öl mit intensivem Geschmack. In diesem Rezept ist das Huile d’olive de la Vallée des Baux-de-Provence g.U. der Star. Mit seinen Aromen von frisch gemähtem Gras, Äpfel, Mandeln, roher Artischocke, frischen Haselnüssen und Tomatenblättern ist es das ideale Olivenöl für eine hausgemachte Pesto. Alternativ bieten sich dazu alle Olivenöle an, die über intensive Geschmacksnoten verfügen.

Dessert:
Pfannkuchen mit Heidelbeeren

Dieser Nachtisch ist mit weniger Aufwand verbunden, als man denkt. Außerdem punktet man mit Pfannkuchen bei groß und klein. Auf den Tisch sollten sie aber frisch und lauwarm ankommen. Die übliche Butter wird in diesem Rezept mit g.U. Olivenöl aus Nizza ersetzt. Das eröffnet in Kombination mit frischen Heidelbeeren eine neue Geschmackswelt. Das Huile d’olive de Nice g.U. mit Aromen von Mandeln, roher Artischocke, Ginsterblüten, Gras, reifen Äpfeln oder Trockenfrüchten ist besonders geeignet für Süßspeisen. Alternativ lassen sich auch g.U. Olivenöle mit subtilem Geschmack für dieses Rezept oder andere Desserts anwenden. Unbedingt ausprobieren und die Gäste werden es garantiert nachahmen!

Die Rezepte finden Sie im Download-Kit!

Über Looking for the Perfect Food:
Ein Programm von Unaprol und France Olive (italienischer und französischer Olivenbauernverband), um europäische Olivenöle im Allgemeinen und mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.) und geschützter geografischer Angabe (g.g.A.) im Besonderen zu fördern. Das Programm wird von der Europäischen Union finanziert.

Mehr Informationen
www.lookingfortheperfectfood.eu/de

Bilder, Rezepte und Zusatzinfos zur Pressemitteilung:
https://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f33000330968

Pressekontakt D-A-CH und weitere Auskünfte:
Ralph Schetter, rs(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 38 oder
Caroline Ducasse, cd(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel +49 69 97 69 16 39

Bild Header: Aprikosentartar mit Ziegenkäse und Wassermelone, © Magali Ancenay