Côte d'Azur France

Newsticker

19. Mai 2021

Die Côte d’Azur im Slow-Mode entdecken

Hier gibt es Themen für die Recherche vor Ort. Das Magazin können Sie ganz unten als pdf downloaden!

Neun Erlebnisse für die Entschleunigung nach französischer Art

Nach Monaten des Social Distancing, braucht die Seele Nahrung. Die Nähe von Meer und Bergen an der Côte d’Azur ist der fruchtbare Boden, woraus eine Vielzahl von Erlebnissen entstehen, die das Energielevel wieder ausgleichen. Ob zu Mehreren oder Alleine – neun Ideen zeigen nur die Spitze des Eisbergs aller Möglichkeiten, die der Seele Genuss verschaffen.

Antibes vom Meer aus betrachten
Ein Bootsausflug ändert die Perspektive auf den Urlaubsort. Abgesehen davon hat man keine Abstandsprobleme. SeaZen bietet in Antibes neu die Miete eines Katamarans an, der 100 % mit Sonnenenergie betrieben wird. Praktisch um an der Küste entlang zu schippern und die Aussicht zu genießen. Wer nicht selber navigieren will, kann einen ortskundigen Begleiter hinzu buchen. Seebären lassen sich zuvor kurz in die spezielle Solarnavigation einführen. www.antibesjuanlespins.comwww.seazen.fr

Neues Unterwasser-Freilichtmuseum in Cannes
Jason deCaire Taylor, ein britischer Künstler, der sich stark für den Schutz der Meere engagiert, hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Cannes vor der Insel Saint-Marguerite sechs Skulpturen in Form von Masken im Meer installiert. Schnorchler und Taucher können diese, in 3-5 Metern Tiefe liegend, von der Oberfläche bestaunen. Die Kunstwerke sind so gestaltet, dass sie den Meeresbewohnern Schutz bieten und so die Artenvielfalt fördern. https://www.cannes-reiseziel.de/cannes-underwater-eco-museum?_ga=2.37317088.1767485124.1620815382-1109043766.1620815382

Monaco per E-Bike
Zugegeben, in Zusammenhang mit der Stadt denkt man eher an Rolls Royce statt E-Bike. Aber selbst im Fürstentum gibt es Bikesharing. Das Angebot heißt „Monabike“ und wurde kürzlich mit acht weiteren Mietstationen auf insgesamt 42 erweitert. Man muss sich nur im Internet oder in der App registrieren und es kann losgehen. So erlebt man Monaco aus völlig anderer Perspektive. www.visitmonaco.comwww.monabike.mc

Die Gärten des Parfüms
In Grasse entstehen nicht nur die Düfte der Welt. Auch viele Blumen gedeihen hier, woraus die kunstvollen Kompositionen bestehen. Weniger bekannt sind die zauberhaften Gärten, die Augen und Nase verwöhnen. Von denen gibt es einige, die nicht nur das Herz von Botanikern höher schlagen lassen. Bei einer Siesta in einem der kleinen Paradiese, hört man unter Umständen sogar das Gras wachsen. Eine Entdeckung für alle Sinne. www.paysdegrassetourisme.fr

Durch Nizza wandern
Wer Nizza zu Fuß und von der natürlichen Seite kennenlernen möchte, nimmt den neuen Fernwanderweg „GR Lou Camin Nissart“. Der 42 Kilometer lange Urban Trail beginnt an der „Promenade du Paillon“, führt ins Hafenviertel und weiter auf den „Mont Alban“ mit Panoramablick. Danach geht’s durch die Hügellandschaft bis zur Promenade des Anglais. Sightseeing auf originellere Art geht kaum. www.nicetourism.com

Vintagetour im Esterel-Gebirge
Elisabeth Perroni sammelte über die Jahre rund 100 Mobylette-Mopeds, die sie in der Garage wie in einem Museum ausstellt. Die Relikte, die zwischen 1949 und 1984 sehr populär waren, erinnern eher ein fahrradähnliches Moped. Fans dieser Sammlerstücke bietet sie nun begleitete Touren durch das Esterel-Gebirge an. In Saint-Raphaël geht’s los und bis zu zehn Personen können auf Fahrt gehen.
www.visitvar.frhttps://effet-de-mob.com

Fotospot in Mandelieu-La Napoule
Die feinen Sandstrände, die üppige Vegetation und das Schloss direkt am Meer stehen für den Charme des Städtchens. Wer das ultimative Urlaubsbild schießen möchte, nimmt den 3,4 Kilometer langen Spazierweg auf den „Mont San Peyre“. Der Gipfel liegt auf 131 m.ü.M., von wo man den Blick über die Bucht, die Lérins-Inseln und über das Esterel-Gebirge schweifen lässt. Mit diesen Bildern sind einem unzählige „likes“ sicher.
www.ot-mandelieu.fr

Vom Hochgebirge ans Meer
Hautnah erlebt man die Nähe von Bergen und Meer auf der „Grande Traversée du Mercantour“. In 17 Etappen führt sie von Entraunes im Hinterland nach Menton. Als Naturerlebnis par excellence, verläuft die Tour durch den gleichnamigen Nationalpark. Die höchsten Gipfel erreichen immer noch um die 3000 Meter. Danach geht’s bergab direkt zum Mittelmeer. www.mercantour-parcnational.fr

Vom Roya-Tal nach Menton
Menton bezaubert mit exotischen Gärten und charmanter Architektur. Die hochgelegenen Dörfer an der Barockstraße im Merveilles-Tal blendet man oft aus. Sie erstaunen mit reicher Geschichte und unverwechselbarem Kulturerbe. Die Agentur Orgaya bietet verschiedene, mehrtägige Wandertouren an, um diese Perlen zu entdecken, bevor man in der Zitronenstadt ein Stelldichein dem Meer frönt. www.menton-riviera-merveilles.fr

Inspirationen für die Recherchereise
Bald sollten auch wieder Recherchen an der Côte d’Azur möglich sein. Wir können es kaum erwarten und möchten Sie daher mit einer Handvoll Themen inspirieren. Dafür haben wir ein neues Magazin mit pfiffigen Ideen entwickelt. Damit knüpfen wir manchmal an Cliches an und füllen sie mit Überraschendem auf. Manchmal servieren wir aber auch völliges Neuland und wecken damit hoffentlich die Neugier für mehr. Einfach herunterzuladen, stöbern und sollte was für Sie dabei sein – melden Sie sich rasch bei uns. Sie können es nicht erwarten zu reisen? Wir zaubern Ihnen ein Kopfkino während der Planung und setzen alles Menschenmögliche daran, Ihrer Traumrecherche zur Realität zu verhelfen.
Hier geht’s zum Download fürs Recherchemagazin!

Weitere Informationen und die guten Adressen:
www.cotedazurfrance.fr

Hashtag und Marker:
@visitcotedazur – #CotedAzurFrance

Download der Pressemitteilung im Textformat, hier klicken!

Bilder finden Sie in der Online-Fotothek:
https://mediatheque.cotedazurfrance.fr

Pressekontakt bei Ducasse Schetter PR:
Ralph Schetter, rs@ducasse-schetter.com, Tel. direkt: +49 69 97 69 16 38
Caroline Ducasse, cd@ducasse-schetter.com, Tel. direkt: +49 69 97 69 16 39