Newsticker

29. März 2022

5 Vorteile einer Mautbox

Die Mautbox von Bip&Go ist die unkomplizierte Lösung für rasche Mautpassagen ohne Stau in Frankreich, Italien, Spanien und Portugal. © Bip&Go

Mautpassagen sind die Qual bei der Urlaubsfahrt. Die Bip&Go Mautbox ist eine günstige und einfache Lösung für die Reise.

Die Lieblingsurlaubsländer Spanien, Italien, Frankreich und Portugal heißen die Gäste zum Sommerurlaub willkommen. Wer mit Auto, Kompaktmobil oder Motorrad unterwegs ist, steht oft an den Mautpassagen Schlange. Dabei kann man mit einer Mautbox in diesen Ländern einfach durchfahren und kontaktlos bezahlen. Das spart eine Menge Fahrtzeit und Nerven. Praktisch ist zudem, dass man die Mautbox in verschiedenen Fahrzeugen nutzen kann. Wer noch keine hat, bestellt am besten eine bei Bip&Go. Die Passagen sind gegenüber anderen Anbietern provisionsfrei und bis Ende September gibt’s 5 Euro Rabatt obendrauf!

Am Stau vorbei fahren und Zeit sparen
Viele Länder Europas erheben eine Maut auf den Autobahnen. Sie wird zeit- oder streckenabhängig erhoben. In den beliebten Reiseländern West- und Südeuropas ist meist die Strecke ausschlaggebend. In Spanien schlagen die Mautgebühren besonders aufs Portemonnaie. Dagegen kommt zwar keine Mautbox an, dennoch vereinfacht die automatische Passage die Fahrt in den Urlaub. Vorbei an langen Urlaubskaravanen öffnet die Mautbox Schranken von alleine. Bei den meisten Durchfahrten muss man nicht mal stoppen und fährt langsam mit 30 Stundenkilometern durch. Das spart eine Menge Zeit. Folglich ist man schneller am Zielort. Rechnet man beispielsweise einen Zeitgewinn von zwei Minuten pro Schranke, was tief angesetzt ist, würde man bei einer Reise von Frankfurt nach Barcelona mit 16 Passagen rund 32 Minuten einsparen!

Verschiedene Mautsysteme, nur eine Rechnung
Der Bip&Go Mauttransponder erspart Belege und Mautabrechnungen. Kleingeld rauskramen, Kreditkarte suchen oder schlimmstenfalls hohe Nachforderungen bezahlen, weil die Abbuchung fehlschlug, ist alles passé. Auch das Desinfektionsmittel bleibt im Handschuhfach, denn die Passage ist völlig kontaktlos. Die Box hat den Vorteil, dass die Mauten über einen Anbieter gesammelt und abgerechnet werden. Ganz praktisch können Verbraucher die Detailabrechnungen im Kundenbereich einsehen und am Monatsende wird per Bankeinzug bezahlt. Die französischen Mautpassagen sehen Bip&Go-Nutzer direkt in ihrem Kundenkonto, während Passagen in anderen Ländern erst nach der Übermittlung angezeigt werden. Das kann bei der Rechnungsstellung Fragen aufwerfen, denn nicht alle Fahrten sind bis Monatsende registriert. In der Regel sind diese aber im Folgemonat endgültig abgerechnet.

Emissionen und Sprit sparen
Wenn die Spritpreise auf schwindelerregende Höhen steigen, ist Kraftstoffsparen eine Herzensangelegenheit. Angesichts des Klimawandels ist zudem die Reduzierung von Emissionen zur ritterlichen Tugend geworden. Mit laufendem Motor in der Mautschlange zu warten, denn es geht ja kontinuierlich ein Stückchen voran, ist dahingehend kontraproduktiv. Ein laufender Motor, der nicht fährt, verbrennt laut dem deutschen Automobilklub rund 0,5 bis 1 Liter pro Stunde. Die meisten Passagen durchqueren PKWs mit einer Mautbox, ohne anzuhalten, mit bis zu 30 km/h. Fahrzeuge über 2 Meter oder Motorräder müssen nur kurz halten, bis sich die Schranke öffnet und schon geht die Fahrt weiter.

Praktisch: eine Mautbox für verschiedene Fahrzeuge
Der Mauttransponder von Bip&Go funktioniert für PKWs mit Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen und Höhe bis zwei Metern. Kompaktcamper oder Autos mit Wohnwagen bis maximal drei Metern Höhe und einem Gewicht bis 3,5 Tonnen profitieren auch von den Vorteilen des Kästchens. In der Lederkombi Münzen oder Kreditkarte raus kramen? Ebenso hier schafft die Bip&Go Mautbox Abhilfe. Motorräder bezahlen zudem einen günstigeren Tarif als PKWs. Auf all diese Kategorien ist die Mautbox übertragbar, ohne für jedes Fahrzeug eine bestellen zu müssen. Vor der Abfahrt sollte man im Kundenportal das jeweilige Kennzeichen eingeben. Dieses wird innerhalb von 24 Stunden in allen Systemen erfasst. Nur die Kategorien 3 und 4 – Fahrzeuge über 3,5 Tonne, über 3 Meter Höhe und/oder mit mehreren Achsen – können die Mautbox von Bip&Go nicht nutzen. Wer bei der Bestellung gleich weitere Halterungen bestellt oder das Armband für Motorradfahrer, spart obendrauf Versandkosten.

Preiswert: keine Provision auf Mautpassagen
Es gibt einige Anbieter von Mautboxen, die in Frankreich, Italien, Spanien und Portugal funktionieren. Einige verlangen jedoch Provisionen auf die Mautpassagen. Das führt zu überdimensionalen Kosten, trotz der Vorteile der Mautbox. Bei Bip&Go bezahlt man hingegen nur für die Bestellung des Kästchens eine einmalige Gebühr, danach wählt man zwischen zwei Preissystemen. Reist man unregelmäßig durch Frankreich, Spanien, Portugal und Italien, bietet sich das Model „A-la-Carte“ an. Hier fällt die Monatsgebühr von 1,70 € für Frankreich oder 2,50 € für Spanien & Portugal und 2,50 € für Italien nur in den Monaten an, in denen die Box im jeweiligen Mautsystem genutzt wird. Maut-, Fähr- und Parkgebühren kommen provisionsfrei hinzu. Wer mindestens einmal im Monat mautpflichtige Autobahnen benutzt, fährt am besten mit einem Jahresabo für 16 € in Frankreich und 10 Euro im Jahr für Spanien, Portugal und Italien. Die jeweiligen Länder kann man bei der Online-Bestellung im Voraus festlegen und danach im Kundenportal verwalten. Der Transponder selbst kostet einmalig 14,- € (für F-E-P-I) oder 10,- € (für F-E-P), zuzüglich 10,- € Versandkosten. Bestellen kann man das Kästchen auf der deutschsprachigen Website von Bip&Go.

Spartipp: Bip&Go Mauttransponder günstiger bestellen!
Wer einen Bip&Go Transponder bis Ende Dezember 2022 auf bipandgo.com/de bestellt, erhält mit Eingabe des Aktionscodes einen Sofortrabatt auf Bestellung und Versand von fünf Euro. Dabei gibt man den Code während des Vorgangs in das entsprechende Feld ein. Das Angebot gilt für Privatkunden, die ein neues Abonnement bis 31. Dezember 2022 abschließen und ist nicht mit anderen laufenden Angeboten kumulierbar. Aktionscode: FRANKREICH2022

Über den Bip&Go Mautransponder
Der Mauttransponder von Bip&Go öffnet Mautschranken in Frankreich, Spanien, Portugal und Italien. Die automatische Passage mit nachträglicher Abrechnung via Lastschriftverfahren hält den Verkehr flüssig und verhindert, dass Autofahrer an Mautschranken lange warten müssen. Zu den regulären Mauten wird eine Nutzungsgebühr hinzugerechnet. Dafür stehen die beiden Modelle regelmäßige oder gelegentliche Nutzung zur Auswahl. Der Mauttransponder ist nicht fahrzeuggebunden und kann in PKWs, Camper bis 3 Meter Höhe oder Motorrädern eingesetzt werden. Aus technischen Gründen muss aber die Immatrikulationsnummer angegeben werden. Der Kunde kann diese im Kundenportal jederzeit verwalten. www.bipandgo.com/de

Medienkooperationen
Bip&Go bietet Medien Kooperationen an. Dabei können Sie Ihren Lesern mit individuellen Rabattcodes ein Jahr lang Ermäßigung für den Bezug der Mautbox anbieten. Bearbeitungsgebühr und Versand sind dann 5 Euro günstiger. Sollten Sie sich für Ihr Medium für eine solche Kooperation interessieren, melden Sie sich direkt bei Ralph Schetter: rs(at)ducasse-schetter(dot)com

Eigentests
Möchten Sie als Medienvertreter den Bip&Go Transponder selbst auf einer Reise testen, geben Sie uns Bescheid. Wir senden Ihnen einen Pressecode zu, mit dem Sie den Transponder kostenlos bestellen können! Maut- und Parkkosten werden danach normal abgerechnet und Sie können den Mauttransponder behalten, wenn Sie dies wünschen.

Mehr Infos: www.bipandgo.com/de

Bilder & Factsheet zur Pressemitteilung:
https://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f17933632767

Pressekontakt D-A-CH und weitere Auskünfte:
Ralph Schetter, rs(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 38

Bild Header: © Bip&Go