Newsticker

8. September 2020

Toulouse – wo der Genuss zuhause ist

Café des Artistes © Dominique Viet

Toulouse… 
Nichts geht ohne Genuss

Die Gastronomie gehört zum Leben der genussfreudigen Toulouser wie das Wasser zum Pastis. Davon profitieren natürlich auch Touristen, denn an kulinarischen Spezialitäten, die es zu entdecken gilt, mangelt es hier nicht. Allen voran die berühmte Toulouser Bratwurst, dann die kandierten Veilchen, ein Symbol der Garonne-Metropole, oder der leckere Kuchen Fénétra mit Mandeln, Zitrone und Aprikosen, dessen Rezept aus der Antike stammt. Glanzpunkt der Toulouser Gastronomie ist der mit lokalen Produkten zubereitete Bohneneintopf Cassoulet. Typische Wurstspezialitäten der Region und Käsesorten aller Art begeistern Feinschmecker ebenso wie die Weine des Südwestens jeden Weinkenner. Ob in einer Weinbar, einem Bistrot oder Restaurant, diese vorzüglichen lukullischen Botschafter der Toulouser Gastronomie sind überall vertreten. Neben einer traditionellen Küche servieren Restaurants in der Stadt noch zahlreiche weitere Spezialitäten bis hin zu exotischen Gerichten.

A Star is born
Über die traditionellen Gerichte einer familiären Küche hinaus haben Chefköche die Speisekarten der Toulouser Restaurants stets kreativ zu bereichern gewusst. Einer von ihnen ist Balthazar Gonzales, der im Restaurant Hédone das Küchenzepter schwingt. Er wurde in diesem Jahr in den illustren Kreis der mit Michelin-Stern geschmückten Küchenchefs aufgenommen. Mit nur 28 Jahren erhielt er zudem von Gault & Millau die Auszeichnung „Junges Talent“ für seine ungekünstelten, engagierten und sehr persönlichen Kreationen. Sein ursprüngliches Konzept, alle Gäste an einem Tisch zu vereinen, hat er nun durch fünf Tische ersetzt, an denen maximal 12 Gäste Platz finden. Feinschmecker genießen abends ein einziges, jedoch fünfzehnteiliges Menü in dem von Gonzales gewünschten intimen Rahmen. Damit jedoch eine Vielzahl an Gästen in den Genuss seiner Küche kommen, bietet er mittags zwei verschiedene Menüs, Express für 48€ und Hédone für 68€. Der junge vielversprechende Chefkoch ist eine Bereicherung für die gastronomische Szene von Toulouse.

Entspannte Pause mit Genuss im Herzen der Stadt
Ein prächtiges Patrizierhaus im Zentrum von Toulouse ist heute der elegante Rahmen für das 5-Sterne-Hotel „La Cour des Consuls Hotel & Spa“. Der herrliche Innenhof aus dem 18. Jahrhundert wurde dank der reichen Bepflanzung und einem Wasserbecken zu einem Hafen der Ruhe inmitten des quirligen Stadtlebens. „La Terrasse by CC“ ist hier ab 11 Uhr vormittags ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen und Touristen, um in Ruhe einen Espresso zu genießen. Von Mittwoch bis Samstag trifft man sich von 18h30 bis 22h gern zu einem Glas im entspannten Afterwork-Ambiente auf der Terrasse. Dazu bereiten das Küchenteam des Hotels und der mit einem Michelin-Stern geschmückte Chefkoch Thomas Vonderscher vor den Augen der Gäste leckere Tapas zu. Am Wochenende wird diese grüne Oase zum perfekten Ort für einen ausgedehnten gemütlichen Brunch.

Erstes Umwelt-Label für Top-Restaurant
Das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant  „Les Jardins de l’Opéra“ erhielt als erstes in Toulouse das Label „Green Food“ für umweltbewussten Restaurantbetrieb. Beurteilt werden dabei die Herkunft der Produkte, die Abfallverwertung, die Energiewirtschaft oder die Nutzung erneuerbarer Energien für das Restaurant. Mit der Verleihung des Labels wird die umweltbewusste Ethik von „Les Jardins de l’Opéra“ belohnt. Während der COVID-19-Krise bemühte sich das Restaurant seinen Gästen eine gehobene Küche durch Mitnahme-Gerichte zu günstigen Preisen zu bieten, ein Angebot das auch nach der Wiedereröffnung der Restaurants fortbesteht. Für den Chefkoch Stéphane Tournié, der Plastik im gesamten Betrieb verbannt, ist die Auszeichnung durch „Green Food“ die Anerkennung seiner Vision von Nachhaltigkeit in der Küche und sein Bestreben stets hochwertige Bio-Produkte der Saison zu verwenden.

Erneute Auszeichnung für die Bar der 1000 Weine
Die schon mehrmals von der britischen Zeitschrift „The World of Fine Wine“ als beste Bar der Welt bezeichnete No5 Wine Bar in Toulouse, erhielt nun eine neue Auszeichnung. Das berühmte Magazin „Wine Spectator“ zeichnete das in der Stadt unumgängliche Etablissement als „Best of Award of Excellence 2020“ aus. Ein Abstecher in dieses Paradies der Weine mit rund 1000 edlen Tropfen aus 25 Ländern ist ein Must für jeden Weinfreund. Besonders geschätzt wird die entspannte und gemütliche Atmosphäre im Erdgeschoss, wo Weine im Self-Service glasweise ausgeschenkt werden. Tapas, auch vegetarische und vegane, sind dabei ideale Begleiter. Seit kurzem wurde die Wine Bar mit einem Restaurant ergänzt. Zu den Menüs aus frischen Produkten der Region empfiehlt der Chef-Sommelier, Nathan Menou, natürlich die jeweils passenden Weine. Ob man nur einen guten Tropfen oder eine Mahlzeit genießen möchte, die No5 Wine Bar ist dafür von Dienstag bis Freitag zwischen Mittag und Mitternacht, sowie samstags ab 18 Uhr der richtige Ort.

Mehr Informationen
www.toulouse-tourismus.de

Bilder zur Pressemitteilung:
https://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f81809567279

Pressekontakt D-A-CH und weitere Auskünfte:
Caroline Ducasse, cd(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel +49 69 97 69 16 39 oder Ralph Schetter, rs(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 38

Bild Header: © Wine Bar N. 5