Kulturelle und gastronomische Highlights 2019 in der Provence

Newsticker

19. Februar 2019

Provence – Côte d’Azur

Kulturelle und gastronomische Highlights 2019 in der Provence

Turm von Frank Gehry in Arles, © Herve Hote

Pressemitteilung vom 19. Februar 2019

Ein Opernfestival der Superlative feiert Jubiläum in Orange. Arles und Marseille locken Kunstfreunde mit diversen Ausstellungen. In Aix-en-Provence und im Var schlagen die Herzen der Gourmets und Genießer höher. 2019 verspricht jede Menge Highlights!

Oper trifft Antike
Das antike Theater aus der Zeit des kaiserlichen Roms mit der 37 Meter hohen Bühnenfassade bildet die prächtige Kulisse der „Chorégies d’Orange“. Es ist das älteste Opernfestival Frankreichs, das in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert. Die Akustik der hohen Mauer begeistert Opern- und Klassikliebhaber aus der ganzen Welt. Für die Jubiläumsausgabe im kommenden Sommer hat der neue künstlerische Leiter, Jean-Louis Grinda, ein Programm mit unveröffentlichten Werken, Überraschungen und berühmten Künstlern geplant. Zu den Höhepunkten zählen Rossinis Oper Wilhelm Tell, die zum ersten Mal in Orange aufgeführt wird. Ebenso Mozarts Don Giovanni in einer Inszenierung von Davide Livermore, Mahlers 8. Symphonie, „des milles“, aufgeführt von Frankreichs Staatsorchester, dem philharmonischen Orchester und dem Erwachsenen- und Kinderchor von Radio France. In einer spanischen Nacht tritt Tenor Placido Domingo in Begleitung des philharmonischen Orchesters Monte Carlo auf. Anna Netrebko und Yusif Eyvazov geben bei einer Gala im „Theâtre Antique“ berühmte Arien und italienische Opernduette zum Besten. Schließlich wird der Pionier des Technos, Jeff Mills, das antike Bauwerk zu neuem Leben erwecken, indem er am 11. Juli mit dem Regionalorchester von Avignon-Provence auftritt. Mehr Infos: http://www.choregies.fr/

Kulturelle Zeitreise in Arles
Gestärkt durch seine Vergangenheit wendet sich Arles mit ehrgeizigen Projekten der Zukunft zu. Das „ Centre d´Art Contemporain expérimental“ der Luma-Stiftung ist teils schon geöffnet. Bis 2020 sollen alle Bauarbeiten abgeschlossen sein. Neu gesellt sich Frank Gehrys Turm zum Ensemble. Die Architektur des Turms versinnbildlicht die Mission der Stiftung: ein Experimentierzentrum für zeitgenössische Kunst. 2019 wird er vollendet. Auch das „Museon Arlaten“, Museum für provenzalische Kultur, zeigt sich in neuem Gewand und öffnet nach umfassender Renovierung im Dezember 2019. Zuvor, vom 1. Juli bis 22. September, feiert das internationale Fotografiefestival, „Les Rencontres d´Arles“, sein 50. Jubiläum. Zum Abschluss des Festivals eröffnet auch die neue Hochschule für Fotografie. Die „Fondation Vincent Van Gogh“ stellt eine Auswahl an Originalwerken von Niko Pirosmani und Van Gogh vom 2. März bis 3. Oktober 2019 aus. Das „Musée de L‘Arles antique“ ist der ideale Ort, um die Entwicklung der Stadt zu verstehen. In der Sonderausstellung „die Römische Armee“, die bis zum 22. April läuft, erfährt der Besucher alles über die hochprofessionelle Streitmacht, ohne die Rom niemals zu seiner langjährigen Herrschaft gekommen wäre. https://www.arlestourisme.com/de/

Muse der Moderne
Aus manchmal unerklärlichen Gründen gibt es Orte, die Dichter und Künstler in den Bann ziehen. Marseille ist eine dieser inspirierenden Städte, in denen der Orient auf den Okzident trifft, wo das Licht magisch und die pulsierende Schöpfungskraft unerschöpflich ist… Der Stadtteil L’Estaque war zu seiner Zeit Wiege eines fruchtbaren künstlerischen Schaffens. Cezanne, wieder einmal Vorläufer, bereitete den Weg für Maler, die große Meister der Moderne wurden: Derain, Braque, Dufy… Von den modernistischen Gebäuden von Fernand Pouillon in der Nähe des alten Hafens, der „Cité Radieuse“ von Le Corbusier bis zu dem ultramodernen Viertel „Euroméditérannée“ der großen Architekten Zaha Hadid, Ruddy Ricciotti und Jean Nouvel ist die Architektur der Stadt von neuem Geist geprägt. Diese Zeitreise führt auch zur Ausstellung des Frühjahrs im Marseiller Kunsttempel Mucem: „Dubuffet, ein Barbar in Europa“ wird vom 24. April bis 2. September 2019 zu sehen sein . Für viele Kunstfreunde aus aller Welt ist es die Gelegenheit, den Avantgardismus und die Modernität Marseilles neu oder wieder zu entdecken.
Mehr Infos: http://www.marseille-tourisme.com/, http://www.mucem.org/

Paradies für Schlemmer und Gourmets
Auf den bunten Wochenmärkten, die in vielen Ortschaften stattfinden, bieten Bauern und lokale Erzeuger zahlreiche Produkte und landestypische Spezialitäten an. Ein Besuch des „schönsten Markts Frankreichs“ in Sanary-sur-Mer ist da ein Muss! Wer die provenzalische Küche für sich entdecken möchte, findet im Var zahlreiche Kochkursangebote. Ob bei Spitzenköchen z.B im Restaurant „La Colombe“ in Hyères, bei Landfrauen in Regusse oder im gastronomischen Institut in Seillans findet jeder Hobbykoch sein Glück. Zwei Sterne-Köche im Var haben erreicht, wovon viele träumen! Mit drei Michelin-Sternen und dem Titel “ Meilleur Ouvrier de France“ wurde kürzlich Christophe Bacquié, Chefkoch des Hôtel & Spa du Castellet, ausgezeichnet. Anlässlich des letzten „Chefs World Summit“ im November 2018 in Monaco, gab man die Rangliste der 100 besten Köche für 2019 bekannt: Arnaud Donckele, Chefkoch des Restaurants La Vague d’Or in Saint-Tropez, steht auf Platz 1 der Top 10! Für den Normannen, der sein Herz am Süden verlor, ist das 5-Sterne-Hotel „Résidence de la Pinède“ (ab Mai 2019 Cheval Blanc Saint-Tropez) der ideale Rahmen, um seine Leidenschaft auszuleben. https://www.visitvar.fr/, https://www.hotelducastellet.net/de/, http://www.vaguedor.com/fr/

Weinwandern bei Aix-en-Provence
Die alte Hauptstadt der Provence verbindet man meist mit Kulturprogramm, Shopping und Provence-Feeling. Dabei wird vergessen, dass unmittelbar vor den Stadttoren die idyllische provenzalische Landschaft mit dem Hausberg „Montagne de Sainte-Victoire“ zum aktiven Entdecken einlädt. Wer gerne wandert und auf regionale Spezialitäten setzt, sollte die Gourmet-Tour durchs Vallon Saint-Ser ausprobieren. Auf einer 2 ½-stündigen Tour stößt man auf eine der ältesten Kapellen des Hausbergs, lernt die „AOC Côte de Provence Sainte Victoire“ kennen und verkostet Spezialitäten der Gegend. Ein schöner Anfang für einen Aktivurlaub. Wer Aix noch sportlicher testen möchte, sollte sich die IVV-Volksportolympiade vom 15.-19. Oktober 2019 nicht entgehen lassen. Dazu braucht es keine spezielle Qualifikation. Wer es richtig provenzalisch mag, nimmt am großen Boule-Volksturnier teil. Mehr Infos: https://www.aixenprovencetourism.com/olympiades-2019/

Bilder und Text zum Download: http://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f1515619364

Pressekontakt: Ralph Schetter, rs(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 38

Bild im Header: Antikes Theater in Orange, © Philippe Gromelle