Herbstspezialitäten und südlicher Weihnachtszauber

Newsticker

24. September 2019

Provence – Côte d’Azur

Provence-Côte d’Azur: Herbstspezialitäten und südlicher Weihnachtszauber

Die 13 traditionellen Weihnachtsdesserts der Provence, © Fotolia

Im Var erlebt eine uralte Frucht eine wohlverdiente kulinarische Renaissance und im Vaucluse lassen sich Weinberge mit dem Hippie-Bus oder Segway erkunden. Weihnachtsmuffel erleben in der Provence unvergessliche Augenblicke und bekommen garantiert wieder Kinderaugen! Auch Herbst und Winter wecken die Reiselust Richtung Süden!

Herbstliche Köstlichkeit
Jahrhunderte lang war die Esskastanie ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Inzwischen ist die kleine Frucht zur Delikatesse aufgestiegen und erlebt eine Renaissance. Die kulinarische Wiederentdeckung wird im Var mit herbstlichen Festen geehrt. Die Kastanienhaine liegen zum großen Teil im Herzen des Maurenmassivs und erstrecken sich auf 2000 ha rund um die Gemeinden Collobrières, La Garde-Freinet, Gonfaron, Les Mayons und Pignans. Im Wald können Spaziergänger ausgedehnte, weitläufige Wanderungen in natürlichem Rahmen genießen. Das Kastanienfest in Collobrières ist eines der bekanntesten in Frankreich: Mehr als 30 000 Besucher kommen jedes Jahr zu den “Fêtes de la Châtaigne“. Gefeiert wird an den drei letzten Sonntagen im Oktober. Ganz Collobrières ist dann autofrei und von ausgewiesenen Parkplätzen mit Shuttlebussen gut erreichbar. Der Rauch unzähliger Feuerstellen zieht durch die Straßen, vermengt mit dem Duft gerösteter Kastanien. Publikumswirksam wirbeln Verkäufer die Früchte in großen Eisenpfannen durch die Luft. In spitzen Papiertüten werden sie noch heiß verkauft und im Gehen gegessen. Viele Dörfer haben ihre eigenen Feste, die „Castagnades“, eine gute Gelegenheit, die Köstlichkeiten zu probieren, die aus der Frucht gewonnen werden. Ob kandiert, zu einem köstlichen süßem Mus, oder sogar zu Bier oder Brand verarbeitet, ist die Kastanie das kulinarische Wahrzeichen der Gegend. https://www.mpmtourisme.com/, https://www.visitvar.fr/

Roadtrip durch die Weinberge
Wenn man Jimi Hendrix, Vintage-Autos, guten Wein und schöne Landschaften mag, dann ist dieser abgefahrene Trip genau das Richtige! Auf dem Weingut Domaine de la Tourade in Gigondas im Vaucluse ist Frédéric Haut auf eine nostalgische Idee für seine Besucher gekommen, um das Weingut zu besichtigen und dessen Weine zu verkosten. Der leidenschaftliche Winzer begeistert sich sehr für die 70er Jahre und bietet von April bis Oktober, außer während der Weinlese, Spazierfahrten mit seinem Vintage-VW Bus an. Neben bunter Hippie-Dekoration, Komfort und Musik, bietet der nostalgische Kleinbus sechs Plätze, um eine außergewöhnliche Weinprobe zu genießen. Man fährt zu zweit, mit der Familie oder unter Freunden ca. eineinhalb Stunden lang durch die Gigondas-Parzellen, bewundert die Dentelles von Montmirail, hört sich die Geschichte des Weinguts an und kostet vor allem die Weine im Herzen der Weinstöcke. Der“ Mas Poupéras“, ein Bio-Weingut in den Höhen von Vaison-la-Romaine, hat sich ebenfalls etwas besonderes einfallen lassen. Bei einer geführten Segway-Tour durch die Weinberge treffen die Teilnehmer auf den Winzer, Patrice Chevalier, erfahren die Geheimnisse des Weinanbaus und genießen die einmalige Aussicht auf die Stadt, die Landschaft und den beeindruckenden Mont Ventoux. Danach werden edle Tropfen zum Probieren angeboten, mit poetischen Namen wie „ Ich hole Dir den Mond vom Himmel“, „Ich träume“, „Seiltänzer“ oder „Du verdrehst mir den Kopf“. Dazu gibt es die besten Käse der Gegend und die berühmte Olivensalami aus Nyons. Die Touren sind von April bis November buchbar. http://www.tourade-gigondas.fr/, http://www.maspouperas.com/

Weihnachtszauber im Var
Wer von nordischem Weihnachtszauber genug hat, sollte sich mal die Weihnachtszeit in der Provence vornehmen. Die Feierlichkeiten starten am 4. Dezember, dem Tag der heiligen Barbara und enden am 2. Februar, Maria Lichtmess. Zahlreiche Traditionen rund um die schönste Zeit des Jahres werden zelebriert. Drei davon sind ein Muss, wenn man sich auf das provenzalische Fest einstimmen möchte. Die „Pastorale“, Krippenspiele mit Gesang, erwecken die Weihnachtsgeschichte zum Leben und finden in vielen Dörfern statt. Teilweise noch im provenzalischen Dialekt vorgetragen setzen sie witzige, heimische Charaktere in Szene. Überhaupt ist die Krippe mit ihren „Santons“ eine tief verwurzelte Tradition. Jedes Jahr beleben die kleinen bunten Tonfiguren die liebevoll dekorierten Krippen und stellen das Dorfgeschehen von früher dar. So trifft beispielsweise der Müller auf den Scherenschleifer, der Hirte auf den Wasserträger und den Kaminfeger. Viele „Santonniers“ lassen sich gern in ihren Werkstätten über die Schulter blicken und der große Santon-Markt in Saint-Maximin-la-Sainte-Baume am 16. und 17. November 2019 ist ein Höhepunkt der Vorweihnachtszeit. Ein Weihnachtsmahl in der Provence wird von nicht weniger als 13 Desserts gekrönt. Sie sollen Jesus und die zwölf Apostel symbolisieren und aus den typischen Früchten sowie den speziellen Süßigkeiten der Region bestehen. Unbedingt gehören dazu dunkler und heller Nougat, sowie Feigen, Mandeln, Rosinen und Nüsse. Weiterhin darf auf keinen Fall die “Pompe à l’huile”, ein Kuchen aus Olivenöl-Teig, Orangenblüten-Aroma und süßem Wein, fehlen. Kandierte Früchte aller Art, frische Mandarinen, Orangen, Trauben, Äpfel, getrocknete Datteln, Quittenpaste und die im heißen Öl gebackenen “Oreillettes” zählen auch dazu.
https://www.visitvar.fr/?s=No%EBl

Weihnachten mal ungewöhnlich
Carpentras im Vaucluse hat alles, was man sich von einem Städtchen in der Provence nur erhoffen darf. Die malerische Umgebung mit den Lavendelfeldern, das historische Zentrum, der weit über die Stadtgrenzen hinaus berühmte Wochenmarkt machen es zu einem beliebten Reiseziel. Seit 12 Jahren ist Carpentras stolzer Schauplatz des größten Winter-Straßenkunstfestivals Frankreichs. Das außergewöhnliche Weihnachtstreiben,“ Les Noëls Insolites de Carpentras“ , findet dieses Jahr vom 14. Dezember bis zum 5. Januar statt und verwandelt die ganze Stadt in ein Weihnachtsmärchen. Mehr als 150 Veranstaltungen und Events mit freiem Eintritt folgen aufeinander; es wird fröhlich, bunt, fantasievoll und zauberhaft! 250 Künstler aus ganz Europa erfreuen die Herzen der kleinen und großen Zuschauer mit Straßentheater – und Animationen, Zauberei, Gauklern, fantastischen Wesen… Das traditionelle Fest hat neben dem Festival aber auch seinen Platz. Straßenilluminationen, Kutschenfahrten, riesige Weihnachtsbäume, Leckereien-und Krippenfigurenmarkt sowie die große provenzalische Krippe dürfen selbstverständlich nicht fehlen und runden die Feierlichkeiten gänzlich ab. http://www.provence-tourismus.de/, http://www.noelsinsolites.fr/

Bilder zur Pressemitteilung:
http://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f27469644289

Pressekontakt D-A-CH und weitere Auskünfte:
Ralph Schetter, rs(at)ducasse-schetter(dot)com, Tel. +49 69 97 69 16 38

Bild Header: Kandierte Maronen aus Collobrières , © Var Tourisme / Nicolas Lacroix