Frühling tanken an der Côte d'Azur

Newsticker

11. Dezember 2020

Côte d’Azur France

© CRT Côte d’Azur France/COMPLUS/Aurélien BUTTIN

5 Reisetipps für ein schnelleres Frühlingsgefühl

Reisepläne schmieden ist zurzeit nahezu unmöglich geworden und nun naht in unseren Breitengraden noch der Winter. Da bleibt einem nicht viel übrig, die nächsten Ferien im Traumgebilde zu inszenieren und so originelle Ideen zu sammeln. Bessere Reisezeiten präsentieren sich vermutlich im Frühling. Ideal die Côte d’Azur mit ihrem blumigen Dekor von der Küste aus zu erkunden. Denn hier erwacht der Lenz schon Ende Januar.

Garten-Festival der Côte d’Azur
Um das botanische Kulturerbe der Côte d’Azur dem Publikum näher zu bringen und es auf den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt zu sensibilisieren, gibt es alle zwei Jahre ein Gartenfestival: das „Festival des Jardins de la Côte d’Azur“. Mit dem Motto „Jardins d’Artistes“ (Künstlergärten) findet die Veranstaltung vom 3.-28. April 2021 im ganzen Departement Alpes-Maritimes statt. Das Festival besteht aus einem Wettbewerb der Städte Cannes, Menton, Grasse, Nizza, Monaco und Antibes. Dabei entstehen 17 temporäre Gärten auf 200 Quadratmetern. Eine Jury wird unter den Projekten einen Gewinner küren. Neben dem Wettbewerb stehen Workshops, Konferenzen, Ausstellungen, Blick hinter die Kulissen mit Tagen der offenen Türe sowie geführte Besichtigungen auf dem Programm. Auch weitere Pop-up Gärten sollen so im ganzen Departement gefördert werden. Die Côte d’Azur ist für üppige Botanik bekannt. Nicht minder 80 öffentliche Gärten können Besucher bestaunen. Ob Blumenfelder der Parfümindustrie in Grasse, zierliche Privatgärten, Gärten von Museen, Schlössern, Klöstern oder schmucken Palais, Gärten mit dem Label „Jardin remarquable“ oder geheime Gärten, die sich nicht klassieren lassen – der florale Reichtum bringt jeden in Stimmung. Programm GartenfestivalMehr zu den Gärten der Côte d’Azur

Die schönsten Kaps der Côte d’Azur zu Fuß
Mit den ins Meer auslaufenden Bergen des Alpenmassivs zeigt sich die Côte d’Azur in all ihrer Schönheit. Mitten in diesem Schmuckkästchen der Natur bieten Wanderungen entlang der Kaps einen Moment von Ruhe und Besinnlichkeit. Am Cap Martin, ca. 3 km zwischen Roquebrune und Monaco, wandelt man auf den Spuren von Nietzsche und vor allem von Corbusier, der auf dem Weg sein architektonisches Konzept des „Cabanon“ hinterlassen hat. Am Cap d’Ail verbindet ein Wanderweg den Strand Mala mit dem Strand Marquet. Auf diesem etwa einstündigen Küstenspaziergang bezaubert vor allem die Reichhaltigkeit der Flora, die Geologie und die Architektur der Villen der „Belle Epoque”. Am Cap d’Antibes führt eine ca. 2,7 km lange Küstenwanderung dem Meer entlang. Auf diesem mit Aleppokiefern gerahmten Pfad zwischen Antibes und Juan-les-Pins entdecken Wanderer die Kapelle Notre-Dame de la Garoupe. Das Millionärskap Cap Ferrat, so genannt wegen der ausladenden Villen, liegt zwischen Beaulieu-sur-Mer und Villefranche. Auf dem Küstenpfad zwischen Villefranche und Saint-Jean-Cap-Ferrat laufen Fotografen tolle Motive vor die Linse. Mehr Infos zu den Wanderungen

Frühlingsgefühle im Winter
Zwischen Januar und März, wenn bei uns noch der Winter gebietet, erwacht an der Côte d’Azur die Natur. Gülden tauchen Mimosen die ganze Landschaft in ein Kontrastprogramm aus azurblauem Himmel, roten Felsen und smaragdgrünem Meer. Und in der Luft liegt der berauschende Duft der blühenden Akazienart. Die richtige Zeit, die ersten Frühlingsgefühle auf der Mimosenstraße auszuleben! Auf der 130 Kilometer langen Route fährt man von Bormes-les-Mimosas nach Grasse entlang verschiedener Highlights. Bei Mandelieu-La Napoule treffen Reisende auf den größten Mimosenwald Europas. Eine Wanderung darin begeistert selbst Blumenmuffel. In Tanneron gibt es Mimosen sogar in Form von Bonbons und Honig. In Pégomas erhalten Besucher Einblick in eine Mimosengärtnerei und in Grasse findet die Route mit einem Parfümerieworkshop ein duftes Ende. Eine Broschüre auf Französisch gibt Auskunft über Veranstaltungen, Unterkünfte, Ausflüge und Sehenswertes auf der Strecke. Diese kann man kostenlos in den Tourismusämtern beziehen. Mehr Infos unter Côte d’Azur FranceRoute du Mimosas

Neues Outdoor-Festival an der Côte d’Azur
Die Nähe von Meer und Bergen eröffnet Sportbegeisterten an der Côte d’Azur viele Möglichkeiten, sich zu verausgaben. Aktivurlauber finden die komplette Palette von Wandern über Radfahren bis Golf oder eher außergewöhnlichem wie Speläologie, sei es in alpiner oder mediterraner Umgebung. Selbst Extrem- oder Profisportler stoßen auf Abwechslung in den Disziplinen. Da man die blaue Küste erst mit Mondänem verbindet und die Vielfalt für sportliche Verausgabung eher auf den zweiten Blick ins Auge fällt, veranstaltet man 2021 das erste Outdoor-Festival 06. Vom 30. April – 2. Mai gibt es Wettkämpfe, Ausstellungen, Vorführungen und vieles mehr in rund 50 Disziplinen. Ebenso etwa 650 kostenlose Mitmachangebote. In Cannes ist das zentrale Camp. Von dort schwärmen alle Teilnehmer bis in den letzten Winkel des Departements aus, um ihrem Lieblingssport zu frönen. Im Camp selbst laufen Animationen, Produkttests, Shows und vieles mehr, was das Sportlerherz begehrt. Ein rundes Event, das der Bewegung in der Natur einen würdigen Rahmen schafft. Mehr Infos zum Outdoor-Festival 06

Die azurblaue Küste auf der Eurovelo 8 erfahren
Die europäischen Radstrecken, ausgewiesen mit Eurovelo plus Nummer, verbinden jeweils mehrere Länder miteinander. Die Eurovelo 8 ist die Strecke für Meerliebhaber und wärmere Gebiete. Sie führt von Cadiz bis nach Athen und dann weiter nach Zypern oder Izmir in der Türkei. Einer der schönsten Streckenabschnitte passiert die Côte d’Azur von Mandelieu-La Napoule bis nach Ventimiglia in Italien. Die Einladung, eine der weltweit beliebtesten Küsten mit dem Rad zu erkunden. Warum nicht mit dem Rad auf der Croisette in Cannes flanieren. Weiter geht’s nach Antibes entlang des Meeres nach Nizza. Von dort folgt der Weg noch der Küste bis nach Beaulieu-sur-Mer bis er der oberen Corniche in den Adlerhorst Eze bis ans Cap Martin folgt. Dieser Abschnitt bietet überwältigende Panoramasicht. Weiter dem Wasser folgend ist die letzte französische Station die Gartenstadt Menton, bevor man weiter gen Italien in Richtung Turin radelt. An der Côte d’Azur folgt die Strecke hauptsächlich der grünen Radstreckenführung und auf ein paar Abschnitten wenig befahrenen Straßen auf 98 Kilometern. Mehr Infos zur Strecke

Weitere Informationen und die guten Adressen:
www.cotedazurfrance.fr

Hashtag und Marker:
@visitcotedazur – #CotedAzurFrance

Download-Kit: (Bilder zu dieser Pressemitteilung)
https://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f49497247510

Weitere Bilder finden Sie in der Online-Fotothek:
https://mediatheque.cotedazurfrance.fr

Pressekontakt bei Ducasse Schetter PR:
Ralph Schetter, rs@ducasse-schetter.com, Tel. direkt: +49 69 97 69 16 38

Bild Header: Saint-Jean-Cap-Ferrat, © CRT Côte d’Azur France / Camille Moirenc